Network Shuttle

Schon bald nachdem das LINK seinen Einzug in das Informatik Netz der Universität Karlsruhe gehalten hatte, kam der Wunsch nach größeren Netzen auf. Die Beschränkung auf 2,5 km passte nicht mehr, die Teilnehmer verbrauchten viel mehr Bandbreite (der PC war auf der Bildfläche erschienen) und vor allen die Fehlersuche in großen Netzen funktionierte nicht mehr. Wenn eine der vielleicht 1000 Anschlüsse einen Fehler hatte, funktionierte möglicherweise das ganze Netz nicht mehr. Daher kam mir im Jahre 1985 die Idee ein Gerät zu entwickeln, mit dem man das Netz teilen konnte.

Ich nannte das Gerät Nesh Network Shuttle (die Begriffe Bridge oder Switch wurden erst später geprägt), weil es wie ein Space Shuttle Information zwischen Netzen transportieren konnte. Ich hatte vor, diese Idee von der Fa. Conware zum Produkt machen zu lassen; Conware hatten wir eigens gegründet, um aus Universitätären Ideen Produkte zu machen. Es fand sich aber kein Promotor in der damaligen Zeit, so dass ich die Produktentwicklung selber übernahm. 1987 war die Nesh als erste Bridge am Markt, die Firma Digital hatte im gleichen Jahr ein Produkt auf den Markt gebracht. Sie fand weite Verbreitung und wurde z.B. auch am neuen Münchener Flughafen eingesetzt.