80. K-Stammtisch „Firefly“

Am  19.07.2016 fand der 80. K-Stammtisch fand statt.
Referent Rolf Sperber präsentierte

Metaheuristiken und der Firefly Algorithmus
Oder was wir vom Paarungsverhalten von Glühwürmchen lernen können

Es gibt für alles ein erstes Mal, und dies dürfte unser erster Stammtisch sein bei dem wir uns (offen ausgesprochen) mit Paarungsverhalten beschäftigen.

Warum machen wir das? Viele Optimierungsprobleme sind hochgradig komplex und in einigen Fällen ist es nur mit extremem Aufwand möglich, ein absolutes Optimum  zu finden.  In unserem Arbeitsumfeld können  solche Probleme bei der Wegeoptimierung durch komplexe Netze auftreten.

In einem großen IP Netz wie dem der Deutschen Telekom ist es noch möglich, mit vertretbarem Aufwand eine optimale Lösung zu finden, wenn wir allerdings Ressourcen weltweit zuordnen wollen, dann wird es so viele Wege geben, dass wir uns mit einer Lösung zufrieden geben müssen, die vom absoluten Optimum mehr oder weniger abweicht. Der allgemeine Algorithmus mit dem wir näherungsweise Optima finden ist eine Metaheuristik.

Was hat das mit Glühwürmchen zu tun? Sie leuchten, um Paarungsbereitschaft anzuzeigen und je heller ein Glühwürmchen blinkt, desto attraktiver ist es für potentielle Partner.

Mit zunehmender Entfernung nimmt die Leuchtintensität ab, die Insekten werden sich also einander nähern. Üblicherweise treten sie in Schwärmen auf und in einem Schwarm paarungsbereiter Glühwürmchen wird es mehrere fast optimale Verteilungen dieser Tierchen geben. Aus diesem Schwarmverhalten wir die Metaheuristik Firefly Agorithmus abgeleitet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply